Feigentarte

Haltet mich bitte nicht verrückt bereits jetzt ein „Weihnachtsrezept“ zu posten! Aber aktuell sind Feigen überall zu haben, da eigentlich jetzt die Hauptsaison ist. Daher teile ich die Nachspeise meines 2014er Weihnachtsmenü für das „Veggie Journal“ jetzt schon mit euch, der Rest folgt näher Richtung Weihnachten! Die Tarte geht aber auch ohne Weihnachten und ist einfach köstlich (und nicht sooo süß wie sie auf den ersten Blick aussieht)

Das Interview welches zeitgleich im „Veggie Journal“ erschienen ist, könnt ihr hier noch einmal nachlesen: Interview Veggie Journal

Zutaten

Teig:
250g Weizenmehl 550
75g Puderzucker
2 EL Sojamehl
3 EL Wasser
120g Magarine (Alsan S)
3 EL Pflanzensahne

Füllung:
200g Feigenmarmelade
150g getrocknete Feigen
150g schwarze Johannisbeeren

frische Feigen

Puderzucker und Zimt
zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Mehl, Puderzucker und Magarine mit den Händen zu einem krümeligen Teig gleichmäßig verkneten. Wasser mit dem Sojamehl verquirrlen und über die Teigmischung verteilen. Alles zu einem glatten, festen Teig verkneten, in zwei Hälften teilen und in Klarsichtfolie gewickelt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dieser Teig reicht für etwa zwei Tartes.
  2. Einen der Teigrohlinge zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie dünn ausrollen, über eine flache Tarteform legen und vorsichtig bis in den Rand drücken. Anschließend kann der Überstand gekürzt und kleine Löcher gefüllt werden.
  3. Den Boden der Tarte zunächst für 25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei Ober-/Unterhitze für 25 Minuten auf dem mittleren Rost backen.
  4. Für die Füllung 150g Feigenmarmelade mit den getrockneten Feigen und Johannisbeeren in einen Standmixer geben und kurz mixen. Die Masse sollte gleichmäßig, aber noch leicht stückig sein.
  5. Die Tarte kurz aus dem Ofen heben und den Boden gleichmäßig mit der Pflanzensahne bepinseln. Anschließend weitere 10 Minuten weiter backen.
  6. Den Boden der Tarte gleichmäßig mit der Füllung bestreichen und anschließend mit geviertelten frischen Feigen belegen und für weitere 10 Minuten fertig backen.
  7. In einem kleinen Topf werden die verbliebenen 50g Feigenmarmelade vorsichtig erhitzt und die Feigen auf der Tarte damit bepinselt und so zum Glänzen gebracht.
  8. Für den weihnachtlichen Pfiff die fertige Tarte kurz vor dem Servieren mit Puderzucker-Zimt-Mischung bestreuen.
Rezept als PDF downloaden

Hinweis: Dieses Rezept war bereits Teil eines exklusiven veganen Weihnachtsmenüs, dass ich Ende 2014 für das „Veggie Journal“ zusammengestellt habe – jetzt findet ihr es auch auf meinem Blog! Die weiteren Gänge folgen auch bald

weitere Weihnachts-Rezepte:

0 Comments

Kommentar verfassen

©2017 RuhrpottVlog- vegan kochen | bewusst leben - Datenschutz - Impressum - RSS-Feed

Log in with your credentials

Forgot your details?